Foto: Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. VDFU

2016: 38 Millionen Freizeitpark Besucher in den Freizeitparks des VDFU

Rund 38 Millionen Gäste ließen sich im vergangenen Jahr von den Angeboten der VDFU-Mitglieder begeistern. Die deutschen Freizeit- und Erlebnisparks verzeichneten 2016 Besucherzuwächse von bis zu fünf Prozent. (Zum Vergleich: 2015 waren es 36 Millionen Besucher, 2014 kamen 34 Millionen Gäste.) Darüber hinaus war die vergangene Saison von vergleichsweise hohen Investitionen für neue Attraktionen geprägt.

Der frisch wiedergewählte VDFU-Präsident Klaus-Michael Machens freut sich auf die Fortsetzung seiner Arbeit: „Die Stimmung in der Branche ist gut. Der Freizeitmarkt bleibt auch 2017 dynamisch und innovativ. Die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten für spektakuläre Besuchererlebnisse. Die aufwendige Gestaltung der Parks und die Thematisierung der Fahrgeschäfte liegen weiter im Trend. Ebenso wie der Ausbau thematisierter Übernachtungsangebote, wie z.B. Baumhäuser, Schäferwagen und Wellnesshotels. Wir werden 2017 wiederum zahlreiche neue und erweiterte Attraktionen für alle Altersgruppen erleben. Die Parks schaffen qualifizierte Arbeitsplätze in vielen Berufsfeldern, tragen erheblich zur Wertschöpfung in ihren Standortregionen bei und sind zum Teil deren touristische Topattraktion. Und unser Verband wächst parallel dazu an Mitgliederzahl und Aufgaben.“

Foto: Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. VDFU

Einstimmig wählten die Mitglieder Klaus-Michael Machens am 14. Februar 2017 erneut zum Präsidenten. Damit steht Machens seit 15 Jahren an der Spitze des VDFU. In dieser Zeit wuchs die Mitgliederzahl des Verbandes um mehr als 20 Prozent. 17 Jahre lang prägte Klaus-Michael Machens als Geschäftsführer den Erlebnis-Zoo Hannover. Unter seiner Regie und in enger Zusammenarbeit mit seinem interdisziplinären Team wurde Deutschlands erster Erlebniszoo mit aufwändig gestalteten Themenwelten entwickelt und realisiert. Das Konzept vereint gleichermaßen die kulturellen Aufgaben eines Zoos, die Freizeitbedürfnisse der Besucher und eine wirtschaftliche Betriebsführung miteinander. Es wurde mehrfach ausgezeichnet und setzte über Europa hinaus Impulse für die Entwicklung von Zoos und Themenparks. Heute arbeitet Machens als selbständiger Berater in der Zoo- und Freizeitbranche.

Der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU) wurde 1978 als Branchenverband der Freizeitparks in Deutschland und im angrenzenden Ausland gegründet. Er vertritt die Interessen der Freizeitparks und -einrichtungen politisch, auf Fachebene und in der Öffentlichkeit. Zu seinen Mitgliedern zählen 83 Freizeitparks, Zoos und Indoor-Attraktionen sowie 110 Unternehmen, die als Zulieferer, Dienstleister oder Berater in Geschäftsbeziehung zu den Parks und Freizeiteinrichtungen stehen. Verbandssitz ist Berlin.

Die Freizeitparkbranche in Deutschland ist mittelständisch geprägt. Die Größenordnung der Unternehmen, spiegelt sich in ihrer Besucherzahl von mindestens Einhunderttausend bis zu fünf Millionen jährlich. Sie sind überwiegend familiengeführt. Zu den Mitgliedern zählen auch die im Verbandsgebiet tätigen Freizeitbetriebe international tätiger Freizeitkonzerne.

Derzeit bereiten sich die Parks mit Hochdruck auf die Saison 2017 vor, die zu Ostern beginnen wird.

 
 

Kommentar verfassen